Ausstellung: Allan Sekula. Okeanos

Infos

Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Augarten, Wien, 21. Februar–14. Mai 2017

Eröffnung: 21. Februar 2017, 19–21 Uhr

Die meisten Meereserzählungen sind Allegorien von Autorität. Allein in diesem Sinne schon ist Politik nie weit entfernt. (Allan Sekula)

Mit der monographischen Ausstellung Allan Sekula: OKEANOS im TBA21–Augarten widmet sich Thyssen-Bornemisza Art Contemporary dem künstlerischen Vermächtnis Allan Sekulas (USA, 1951–2013). Ausgehend von umfassenden Werkgruppen aus der TBA21 Sammlung, präsentiert und kontextualisiert diese Schau die umfangreichen Recherchen und künstlerischen Arbeiten Sekulas zum Thema der Weltmeere und zu deren fragilen Ökosystemen. Sekulas Vermächtnis, seine pointierten Untersuchungen der oftmals dunklen Realitäten des globalen Seehandels und des deregulierten „maritimen Raumes“, dienen als eindringliche Fallstudien, die die Zusammenhänge der sich auf unseren Meeren ereignenden ökologischen, politischen und sozialen Urgenzen begreiflich machen.

Die Ausstellung eröffnet mit dem Symposium Allan Sekula: From the Panorama to the Detail, bei dem DenkerInnen, HistorikerInnen, KünstlerInnen und KuratorInnen zu Wort kommen und das sozialpolitische und ökologische Denken Sekulas adressieren und neu kontextualisieren.

Das Rahmenprogramm der Ausstellung und die begleitende Publikation wurden in Zusammenarbeit mit der Fundació Antoni Tàpies in Barcelona, entwickelt, die im Mai 2017 eine umfassende Sekula Ausstellung zeigt.

Freier Eintritt

Besucherinformation
Thyssen-Bornemisza Art Contemporary–Augarten
T +43 1 513 98 56-24
augarten@tba21.org