Ausstellung: Viktoria Binschtok. Cutting Straws at Midnight

Infos

Klemm’s, Berlin, 28.4. – 10.6.2017, Eröffnung: Freitag, den 28. April, 18 – 21 Uhr

Die Ausstellung eröffnet im Rahmen des offiziellen Programms des Gallery Weekend Berlin 2017 am Freitag,
den 28. April, von 18 bis 21 Uhr. Die Galerie ist während des Gallery Weekend Berlin am Freitag, den 28. April
von 11 bis 21 Uhr, und von Samstag, den 29. April bis Sonntag, den 30. April von 11 bis 19 Uhr geöffnet.
Was transportieren Bilder, denen jegliche Hinweise zu Quelle, Ort und Motivation des Festgehaltenen fehlen?
Eine solche Situation schafft Viktoria Binschtok in ‘Cutting Straws at Midnight’. Sie konfrontiert uns mit einem
wilden Mix entkontextualisierter Versatzstücke, die eine ganz eigene bildimmanente Realität konstruieren und
überlässt den Rest unserer kognitiven Leistung. Mal laut, mal leise demonstrieren diese visuellen Cluster ihre
unheimliche Verwandtschaft, der die rechnerische Leistung einer Maschine und die Unberechenbarkeit einer
künstlerischen Geste zu Grunde liegt.

Die präzise re-inszenierten Fotografien, die stets auf existierende Bilder verweisen, entziehen sich durch ihren
artifiziellen Schein einer simplen Einordnung in gängige Genres – Anschnitte, Überlappungen mehrerer
Bildebenen und über Bildgrenzen hinausführende Elemente greifen unsere screen-basierte Sehgewohnheit
auf und überführen diese in den Offline-Raum. Still-Life oder Snap-Shot, Profi- oder Amateurbild, privat oder
öffentlich: alle Filter sind auf Null gesetzt.

Vernetzte visuelle Informationen lenken uns für den Moment von unserem linearen Denken ab, zugunsten
einer lustvollen Auseinandersetzung mit einem Medium, das längst nicht nur politisch instrumentalisiert wird,
sondern zur Messlatte jedes Einzelnen in einer Bewertungskultur geworden ist. Sie ist die stetig steigende
Währung im Handel um Aufmerksamkeit, doch ihr Subtext ist der alte: Es könnte alles so, oder ganz anders
gewesen sein.

Viktoria Binschtok lebt und arbeitet in Berlin. Ihre Arbeiten wurden in den vergangen Jahren in zahlreichen
Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt, unter anderem in der Pinakothek der Moderne,
München; C/O Berlin; KW Institute for Contemporary Art, Berlin; Fondazione Prada, Mailand, Italien; Centre
de la Photographie Genève, Genf, Schweiz; pier24, San Francisco, USA; Museum Folkwang, Essen; Centre
Pompidou, Metz, Frankreich; Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main; Heidelberger Kunstverein, Heidelberg;
Georgian National Museum, Tiflis, Georgien, The Krasnoyarsk Museum Center, Sibirien; Kunstverein
Göttingen; Museum der Bildenden Künste Leipzig.