Grand Prix Images Vevey 2017/2018 geht an Peter Puklus

Infos

Jury des Grand Prix Images Vevey: unter der Leitung des Künstlers Christian Marclay mit Simon Baker (Konservator der Abteilung Photography and International Art, Tate Modern London), Lars Boering (Direktor, World Press Photo Amsterdam), Darius Himes (Direktor der Abteilung Fotografie, Christie’s New York) und Luce Lebart (Direktorin, Canadian Photography Institute, Ottawa)

Grand Prix Images Vevey: Peter Puklus (Ungarn) für “The Hero Mother – How to build a house”

Die Begründung der Jury (Übersetzung aus dem Englischen) :

“Die Jury hat sich einstimmig für Peter Puklus als Empfänger des Grand Prix 2017/18 ausgesprochen, für seinen wahrhaftig originellen und faszinierenden Vorschlag, der die universellen Motive der Familie sowie der Ausübung der Elternrolle in die einzigartige und fesselnde visuelle Sprache des Künstlers überträgt. Puklus hat ein vielseitiges Dossier mit Texten, Zeichnungen und ersten fotografischen Skizzen eingereicht, welches frühe Aspekte eines vollkommen neuen und ungesehenen Werkkomplex eines Künstlers erahnen lassen, dessen jüngster Fotoband, The Epic Love Story of a Warrior, bereits für enorme mediale Aufmerksamkeit und Begeisterung gesorgt hat. Die Jury ist folglich der Meinung, dass dies der ideale Augenblick für Puklus ist, um auf die grosse Bühne zu steigen die Vevey zu bieten vermag, und sich einer breiteren Öffentlichkeit zu stellen. Puklus neue Arbeit ist das Ergebnis eines komplexen, unmittelbaren und greifbaren Prozesses. Sie beginnt mit sehr simplen und erkennbaren Annahmen von männlichen und weiblichen Rollen in der Gesellschaft: Mutterschaft (als heldenhafte Handlung) sowie die Veranlagung des Vaters ein Haus für die Familie zu erbauen und es zu beschützen. Puklus dekonstruiert und hinterfragt die Dynamiken dieser Rollen. Die Symbole die mit den Rollen assoziiert sind werden in ihre visuellen Einzelteile zerlegt, und dienen als Grundlage einer spielerischen Untersuchung die sich in skulpturalen und performativen fotografischen Arbeiten offenbart. Die dabei entstehenden Bilder sind aufregend, herausfordernd und unterhaltsam, und offenbaren ein resolutes Gefühl für die symbolischen Rätsel des modernen Lebens. Vom anfänglichen Vorschlag bis zum vollendeten Projekt: die Jury ist gespannt wie Puklus sein einmaliges Vokabular der Klischees des Familienlebens aus dem Studio befreien wird, um es in eine inspirierende und ansprechende Installation zu verwandeln.”

Peter Puklus :

Peter Puklus (geb. 1980) studierte an der Moholy-Nagy Universität für Kunst und Design (MOME) in Budapest und New Media Design an der École National Supérieure de Création Industrielle (ENSCI) in Paris. Zur Zeit lebt und arbeitet er in Budapest, wo er seine Promotion (Doctor of Liberal Arts, Studies in Photography) an der MOME abschliesst.

In seinen Büchern und Ausstellungen nimmt die Erzählung eine zentrale Stellung ein. Er erkundet Felder die den blossen Rahmen der Fotografie sprengen, und arbeitet mit Skulpturen, Zeichnungen und Videoinstallationen.

Der Grand Prix Images Vevey ist ein Stipendium zur Unterstützung des fotografischen Schaffens. Der mit CHF 40’000.- (ca. € 37’000) dotierte Preis ermöglicht einem Künstler ein zuvor unveröffentlichtes Projekt zu verwirklichen. Der Preisträger hat ein Jahr Zeit um das Projekt zu realisieren, und es anschliessend im Rahmen des nächsten Festival Images Vevey vom 8. bis 30. September 2018 der Öffentlichkeit zu präsentieren.