Auslandsstipendien samt Atelierwohnungen in Paris, London, New York für künstlerische Fotografie 2018/2019

Infos

Das Bundeskanzleramt, Sektion für Kunst und Kultur, stellt in Paris, London und New York Atelierwohnungen für Fotokünstlerinnen und -künstler zur Verfügung und vergibt diese im Rahmen einer Ausschreibung für das Jahr 2019. Mit der Vergabe der Ateliers, die auf Vorschlag einer unabhängigen Jury den einzelnen Kunstschaffenden für jeweils drei Monate zur Verfügung gestellt werden, ist ein Stipendium verbunden. Reisekosten werden vom Bundeskanzleramt in Form von pauschalierten Beträgen übernommen. Folgende Atelierwohnungen werden mit dieser Ausschreibung vergeben:

London: Atelierwohnung in 58, Wrexham Road, Bow, GB-London, E 3 2 TJ

Stipendienhöhe: monatlich € 1.700,00 – einmalige Reisekostenpauschale: € 400,00

Vergabe ab Dezember 2018

New York: ein Studio im Rahmen des “International Studio and Curatorial Program” ISCP) mit einer Wohnung in “The Grand Chelsea”, 270 West 17th Street, New York, N.Y.10011 (www.iscp-nyc.org)

Stipendienhöhe: monatlich €.2.050,00 – einmalige Reisekostenpauschale: € 900,00

Vergabe ab Februar 2019

Paris: Atelierwohnung in der Cité Internationale des Arts im Zentrum der Stadt, 20, rue Geoffroy l’Asnier, 75180 Paris Cedex 04 (www.citedesartsparis.net).

Stipendienhöhe: monatlich € 2.100,00 (davon Betriebskosten von rund € 500,00 an die Cité des Arts) – einmalige Reisekostenpauschale: € 400,00

Vergabe ab Jänner 2019

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder einen Wohnsitz in Österreich haben.

Wir weisen darauf hin, dass eine Bewerbung nur für einen Atelierstandort möglich ist. Bewerbungen darüber hinaus werden der Jury nicht vorgelegt. Kenntnisse der jeweiligen Landessprache sind von Vorteil. Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass die Antrittstermine vom BKA vorgegeben werden, wobei auf Terminwünsche nach Möglichkeit Rücksicht genommen wird, jedoch können einmal vereinbarte Termine nicht verändert werden. KünstlerInnen, die in dieser Zeit ein Staatsatelier oder ein Start- bzw. Staatsstipendium erhalten, können nicht zeitgleich für ein Auslandsatelier berücksichtigt werden. Studierende sind von einer Bewerbung ausgeschlossen.

Vergabemodus: 

Die Vergabe der Stipendien erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Jury. Vom Ergebnis der Jurysitzung werden alle BewerberInnen schriftlich informiert und es werden ihnen die Bewerbungsunterlagen postalisch retourniert. Es wird darauf hingewiesen, dass keine verbalisierte Begründung erfolgt.

Vollständige Bewerbungsunterlagen enthalten: 

– ein genau ausgefülltes Bewerbungsformular „Auslandsateliers Fotografie“:

– einen künstlerischen Lebenslauf in Kurzform,

– die Beschreibung eines Arbeitsvorhabens/ein Konzept, das spezifisch auf den Standort des Ateliers Bezug nimmt.

– Fotomaterial/Kataloge der künstlerischen Arbeiten (jedoch keine originalen Kunstwerke, ein Verweis auf eine Internetseite ist nicht ausreichend).

– eine Kopie des Auszugs aus dem Melderegister.

Das Kuvert muss mit dem Kennwort „ATELIER Foto: …und dem Namen der beworbenen Stadt“ versehen sein. Die Einreichung soll das Format DIN A4 nicht überschreiten. Eine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung von Unterlagen kann das BKA nicht übernehmen.

Bewerbungen sind ab sofort bis spätestens 31. August 2017 (es gilt der Poststempel) mit dem Kennwort “ATELIER Foto + Ortsname” an das

Bundeskanzleramt – Sektion für Kunst und Kultur

Abt. II/1

Concordiaplatz 2

1010 Wien

per Post zu richten oder abzugeben. Einreichungen per E-mail sind nicht zulässig.

Bei telefonischen Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterin der Abt. II/1 des Bundeskanzleramtes – Tel.: 01-53115-202477 oder gabriele.cuny-pierron@bka.gv.at.

Die Ausschreibung kann auch auf der Website der Sektion für Kunst und Kultur eingesehen werden.