Nadine Wietlisbach wird Leiterin des Fotomuseum Winterthur

Infos

Per 1. Januar 2018 wird Nadine Wietlisbach als Direktorin die Gesamtleitung des Fotomuseum Winterthur übernehmen. Das Fotomuseum wurde 1993 in Winterthur gegründet und ist heute ein führender Ort für die Präsentation und Diskussion von Fotografie. Mittels Ausstellungen, Publikationen, Veranstaltungen und seiner Sammlung erforscht das Museum die Vielfalt fotografischer Medien und bietet Foren für den Aus- tausch und kritischen Diskurs.

Nadine Wietlisbach wurde im Rahmen eines Berufungsverfahrens vom Stiftungsrat des Fotomuseum Winterthur gewählt. Sie leitet heute das Photoforum Pasquart in Biel. Davor war sie drei Jahre stellvertretende Direktorin am Nidwaldner Museum in Stans. Zwischen 2007 und 2015 initiierte und leitete sie den unabhängigen Kunstraum sic! Raum für Kunst in Luzern, 2015 war sie Gastkuratorin am Museum of Contemporary Photography in Chicago. Nadine Wietlisbach konzipierte bisher zahlreiche Ausstellungen, Publikationen und andere Formate in den Bereichen zeit- genössische Fotografie und Kunst. Als Autorin schreibt sie regelmässig für Publikationen, lehrt an verschiedenen Hochschulen in der Schweiz sowie in Deutschland und ist international in Jurys engagiert. 2015 wurde sie vom Bundesamt für Kultur für ihre kuratorische, kritische Arbeit mit einem Swiss Art Award ausgezeichnet.

Dank hoher Fachkompetenz, breiter Kenntnis über die zeitgenössischen Entwicklungen der Kunst und ihrer reichen beruflichen Erfahrung verfügt Nadine Wietlisbach über ausgezeichnete Voraussetzungen, um das Fotomuseum Winterthur als Kompetenzzentrum für das Medium Fotografie weiter auszubauen. Bis zu ihrem Eintritt bleibt Thomas Seelig für die Leitung des Museums verantwortlich und übernimmt anschliessend kuratorische Aufgaben.