Tobias Zielony übernimmt Gastprofessur in Budapest

Infos

Mit einer neuen Gastprofessur in Budapest fördert die Peter und Irene Ludwig Stiftung die Ausbildung und den internationalen Austausch an der traditionsreichen Budapester Kunsthochschule, der bedeutendsten Kunstlehrstätte Ungarns. Ziel der auf fünf Jahre angelegten Förderung ist es, die internationalen Verbindungen der Ungarischen Universität der Bildenden Künste zu erweitern, die Kenntnisse über Entwicklungen und Tendenzen der globalen Gegenwartskunst zu stärken und damit einen wesentlichen Beitrag zur Ausbildung der Studierenden zu leisten. Mit TOBIAS ZIELONY (geb. in 1973 in Wuppertal) konnte ein renommierter Künstler und Fotograf für die Professur gewonnen werden. Bereits 2015 vertrat er Deutschland auf der Biennale Venedig. Nun hielt er seine Antrittsrede in Budapest.

Zur Ungarischen Universität der bildenden Künste in Budapest gehört eine Doktorandenschule. Für eine umfassende Ausbildung der Studierenden ist eine Forschungstätigkeit im Bereich der internationalen Gegenwartskunst unerlässlich. Um hier den nötigen internationalen Austausch gewährleisten zu können, hat sich die seit mehreren Jahrzehnten in Ungarn tätige und in Aachen ansässige Peter und Irene Ludwig Stiftung zu einer weiteren Fördermaßnahme entschieden: Die Einführung einer Gastprofessur soll den Studierenden ermöglichen, in den graduierten wie auch in den postgraduierten Bereichen (Doktorandenausbildung) unabhängige internationale künstlerische Positionen kennenzulernen. Die Peter und Irene Ludwig Professur wird nach Vorschlag der Stiftung und der Universität der bildenden Künste sowie einer Gruppe von Lehrenden und zwei auswärtigen „Kunstsachverständige“ jährlich für eine/n international tätige/n Künstlerin oder Künstler vergeben. Die Einladung für die Gastprofessur erfolgt für das Sommersemester. Die Förderung ist festgeschrieben für die nächsten fünf Jahre.

Eine der zentralen Aufgaben der Ungarischen Universität der bildenden Künste in Budapest ist die kontinuierliche Erweiterung der Lehre und die damit zusammenhängende Pflege von internationalen Beziehungen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der wichtigste internationale Kooperationspartner und Förderer der Universität die Peter und Irene Ludwig Stiftung. Dem Sammler und Mäzen Peter Ludwig (1925-1996) wurde 1988 der Ehrendoktor der Ungarischen Universität der bildenden Künste verliehen. Zu seinen Lebzeiten schloss er mit dem Rechtsvorgänger der Universität – der Hochschule der bildenden Künste – eine Vereinbarung über die langfristige Förderung der Studierenden des graduellen Bildungsbereiches ab. Im Rahmen dieser Vereinbarung können sich Studierende für das Reisestipendium der Peter und Irene Ludwig Stiftung bewerben. Neben der neuen Gastprofessur und zusätzlich zu dem bestehenden Reisestipendium wird die Förderung der Stiftung nun ausgeweitet um zwei jährliche Reisestipendien auch für Doktoranden. Sie unterstützen bildende Künstler, die eine Dissertation planen, um später in die Lehre gehen zu können, oder auch, weil sie sich im Bereich der Restaurierungswissenschaft spezialisiert haben. Beide Stipendien werden jährlich zweimal vergeben.