David Goldblatt
Intersections

Infos

Eröffnung
25.11.2005, 18:00

Zeitraum
26.11.2005 – 26.2.2006

Im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung wird der Camera Austria-Preis für zeitgenössische Fotografie der Stadt Graz 2005 an Walid Raad vergeben.

Intro

David Goldblatt (geb. 1931 Randfontein (ZA), lebt in Johannesburg ) hat in seiner Arbeit die sozialen und politischen Strukturen sowie die gesellschaftlichen Spannungen Südafrikas vom Beginn der Apartheid bis in die Gegenwart als Fotograf und Autor dokumentiert und analysiert. Dabei entstand ein beeindruckendes fotografisches Zeugnis der südafrikanischen Kultur, gleichzeitig ein überzeugender Korpus an Arbeiten, die David Goldblatt zu einem der bedeutendsten dokumentarisch arbeitenden Fotografen der Gegenwart machen. Mit der aktuellen Werkgruppe der “Intersections” verlässt David Goldblatt einerseits die SW-Fotografie, andererseits führt er die Untersuchung darüber fort, in welcher Weise die Ideologie der Apartheid nachhaltig die Städte und besonders die Landschaft Südafrikas überformt hat.

“David Goldblatt: Intersections” ist eine Kooperation mit dem museum kunst palast, Düsseldorf. Kuratiert von Christoph Danelzik-Brüggemann. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, mit Texten von Michael Stevenson und Christoph Danelzik-Brüggemann, sowie einem Interview mit dem Künstler von Mark Haworth-Booth, Prestel Verlag, München-Berlin-London-New York 2005.

Volltext

David Goldblatt: Intersections

David Goldblatt (geboren 1930 in Randfontein, Republik Südafrika, lebt in Johannesburg) hat in seiner Arbeit die sozialen und politischen Strukturen sowie die gesellschaftlichen Spannungen Südafrikas, vom Beginn der Apartheid bis in die Gegenwart, als Fotograf und Autor dokumentiert und analysiert. Dabei entstand ein beeindruckendes fotografisches Zeugnis der südafrikanischen Kultur, gleichzeitig ein überzeugender Korpus an Arbeiten, die David Goldblatt zu einem der bedeutendsten dokumentarisch arbeitenden Fotografen der Gegenwart machen.
In seinem Buch The Structure of Things Then, 1998, das auf eine, sich über 15 Jahre erstreckende, fotografische Arbeit zurückgeht und Ausdruck und Nachweis des weißen, christlichen Nationalismus und der Apartheid ist, hat David Goldblatt bereits die gesellschaftsformenden Kräfte in Südafrika umfassend dokumentiert. Seine Aufnahmen von Fabriken, Wohnanlagen, Amtsgebäuden, Friedhöfen, Kirchen, Denkmälern, von architektonischen Versatzstücken wie Beleuchtungskörpern oder Türen zeugen von einem Land, das bis in die alltäglichsten Dinge hinein von der Ideologie der Apartheid geprägt war: “The smell and taste and touch, and the social weight of things here”, schreibt Nadine Gordimer. Zahlreiche Architekturen – Barracken, Läden, Häuser, Schulen, Moscheen, Kirchen, Friedhöfe, Parks, Denkmäler, Schilder und nicht wenige Ruinen – zeugen aber gleichzeitig vom Überlebens- und Widerstandskampf der schwarzen Bevölkerung, von ihren Anstrengungen, diese Ideologien zu überwinden. Mit der aktuellen Werkgruppe der “Intersections” verlässt David Goldblatt einerseits die Schwarzweißfotografie, andererseits führt er die Untersuchung darüber fort, in welcher Weise die Ideologie der Apartheid nachhaltig die Städte und besonders die Landschaft Südafrikas überformt hat: aufgelassene Asbestminen, die Einzäunungen der riesigen Grundbesitze, jene infrastrukturellen Merkmale, die die Grundlage der Eroberung der Natur und der Untedrückung der First Nations waren. Gegenwärtig werden diese Zeugnisse der weißen Herrschaft, Zeugnisse einer tragischen Geschichte von Eingriffen, verändert, doch stehen diese nach wie vor in einem engen Zusammenhang mit der Ära der Apartheid: neue Denkmäler, die Rückeroberung der Städte durch schwarze Billiglohn-Dienstleister, der Prozess der Landrückgabe und die AIDS Problematik schreiben allgegenwärtig ihre Spuren in die Städte und Landschaften ein. Die “Intersections” stellen mitunter verblüffende visuelle Beweise der sozialen, ökonomischen und politischen Interventionen dar, und bilden mit den Resten der Apartheid eine widersprüchliche Geologie des südafrikanischen Lebens, dem David Goldblatt seine Arbeit widmet.

David Goldblatts Arbeiten wurden in den letzten Jahren auf der “documenta XI”, im Museum of Modern Art, New York, im Museu d’Art Contemporani de Barcelona sowie in der South African National Gallery gezeigt. Camera Austria verbindet mit David Goldblatt eine besondere Beziehung: 1994 und 1995 publizierte er “The Structure of Things Here” und “Das Archiv eines Südafrikaners” in unserer Zeitschrift, 1995 erhielt David Goldblatt den “Camera Austria-Preis der Stadt Graz für zeitgenössische Fotografie”.

Ausstellungsansichten

  • David Goldblatt, An der Ecke von Kerk Street and Van Riebeeck Street, Steynsburg. Eastern Cape, 25. November 2004. / At the corner of Kerk and Van Riebeeck Streets, Steynsburg. Eastern Cape, 25 November 2004.

  • David Goldblatt, Das Tor zum Farmhaus von Gerda und Christoph van Wyk, T’oubeep, Bushmanland, Northern Cape. 24. Juni 2004 / The gate to the farmerhouse of Gerda and Christoph van Wyk, T’oubeep, Bushmanland, Northern Cape. 24 June 2004

  • David Goldblatt, Schakal am Zaun eines Farmers, Kraairivier, zwischen Laingsburg und Sutherland, Northern Cape. 16. August 2003 / Jakal on a farm fence, Kraairivier, between Laingsburg und Sutherland, Northern Cape.16 August 2003

  • David Goldblatt, Anna Boois mit ihrem Geburtstagskuchen und Gemüsegarten auf ihrer Farm Klein Karoo in den Kamiesbergen, Namaqualand. 20. September 2003 / Anna Boois with her birthday cake and vegetable garden on her farm Klein Karoo in the Kamiesbergen, Namaqualand. 20 September 2003.

  • David Goldblatt, Fahrende Farmarbeiter im Treck, Vordermann des ersten Karren, Piet Ludick, mit Fahrrad Jan de Beer, dann von links nach rechts: Piet Ludick, Petros Ludick, Sarah de Weer, Spaas Ludick; zweiter Karren: Vordermann Martiens Ludick, Martiens Ludick, Liza de Weer. New Rooiberg, Nuweveld, Karoo. 18. September 2002 / Swerwers on trek. Voorloper on the first karretjie, Piet Ludick, with bike Jan de Beer, then left to right: Piet Ludick, Petros Ludick, Sarah de Weer, Spaas Ludick; second karretjie: Voorloper Martiens Ludick, Martiens Ludick, Liza de Weer. New Rooiberg, Nuweveld, Karoo. 18. September 2002

  • David Goldblatt, Quaggamaag, Bushmanland, Nordkap. 24. Juni 2004 /
    Quaggamaag, Bushmanland, Northern Cape. 24. June 2004

  • David Goldblatt, Während Fernando Augusto Luta seine Kleidung wäscht, posieren Augusto Mokinda (13), Ze Jano (12) und Ze Ndala (10) für einen Fotografen im mit Wasser vollgelaufenen, verlassenen Minenschacht, in dem sie und andere Kinder des Dorfes schwimmen gehen. Das Wasser ist zweifellos mit Blauasbestfasern verseucht. Pomfret Asbestos Mine, Pomfret. North-West Province, 25. Dezember 2002. / While Fernando Augusto Luta washes his clothes, Augusto Mokinda (13), Ze Jano (12) and Ze Ndala (10), pose for a photograph in the underground water in an abandoned mineshaft in which they and other children of the village swim. The water is almost certainly contaminated with blue asbestos fibres. Pomfret Asbestos Mine, Pomfret. North-West Province, 25 December 2002.

  • David Goldblatt, Haare flechten auf der Bree Street, Johannesburg, 7. September 2002 / Braiding hair on Bree Street, Johannesburg, 7 September 2002

/

Eröffnung

  • Eröffnung / Opening, 25. 11. 2005
    David Goldblatt, Intersections
    Camera Austria 2005
    Photo: Seiichi Furuya

  • Eröffnung / Opening, 25. 11. 2005
    David Goldblatt, Intersections
    Camera Austria 2005
    Photo: Seiichi Furuya

  • Eröffnung / Opening, 25. 11. 2005
    David Goldblatt, Intersections
    Camera Austria 2005
    Photo: Seiichi Furuya

  • Eröffnung / Opening, 25. 11. 2005
    David Goldblatt, Intersections
    Camera Austria 2005
    Photo: Seiichi Furuya

  • Eröffnung / Opening, 25. 11. 2005
    David Goldblatt, Intersections
    Camera Austria 2005
    Photo: Seiichi Furuya

  • Eröffnung / Opening, 25. 11. 2005
    David Goldblatt, Intersections
    Camera Austria 2005
    Photo: Seiichi Furuya

  • Eröffnung / Opening, 25. 11. 2005
    David Goldblatt, Intersections
    Camera Austria 2005
    Photo: Seiichi Furuya

/