Tatiana Lecomte
Orte

Infos

Eröffnung
7.3.2003, 18:00

Zeitraum
10.3.2003 – 11.4.2003

Camera Austria
Sparkassenplatz 2/III
Graz

Tatiana Lecomte
Orte

Intro

Mit “Orte” stellen wir in der Galerie Camera Austria Arbeiten der 1971 in Bordeaux (F) geborenen und in Österreich lebenden Künstlerin Tatiana Lecomte vor. Der Ausstellung ging ein monographischer Beitrag in der Ausgabe Camera Austria Nr. 78/2002 voran: eine erste umfassende Publikation über das fotografische Schaffen der Künstlerin.

 

Volltext

Tatiana Lecomte: Orte

Für die Ausstellung “Orte” wählte Tatiana Lecomte Aufnahmen von Landschaften und verlassenen Hütten (“les cabanes”) aus, die seit dem Jahr 2000 entstanden sind. Diesen Arbeiten wiederum sind Serien von Zeichnungen und Fotografien vorangegangen, in denen sich Lecomte mit der Wahrnehmung des kindlichen Körpers auseinandergesetzt hat. Ihre Aufnahmen von Mädchen und Jungen, auf Spielplätzen oder im Schwimmbad, erscheinen zunächst alltäglich. Sie finden eine Ergänzung in akribischen Zeichnungen von Kinderunterwäsche oder Verfremdungen des kindlichen Körpers, die hinter einer scheinbar harmlosen Oberfläche verborgene Schrecken ins Spiel bringen. Auch in ihren Landschaftsaufnahmen (die 2000 während eines Studienaufenthaltes in Japan begonnen wurden) eröffnet die Künstlerin durch das Dargestellte einen Assoziationsrahmen, der – vergleichbar ihren Aufnahmen von Kindern – an Tatorte denken lässt. Schwarzweiß-Fotografien von nächtlichen Szenerien stehen farbigen, scheinbar idyllischen Naturaufnahmen gegenüber. In beiden Fällen ist die Kamera auf versteckte Plätze in der Natur oder auf den Wegesrand gerichtet, “Orte” die der Betrachter nach Spuren oder Hinweisen absucht. Wie in “les cabanes”, einer Serie von Aufnahmen meist verriegelter Hütten in verlassenen Gegenden, fehlt in diesen Arbeiten jegliche Spur menschlicher Anwesenheit.

Tatiana Lecomte evoziert emotionale Beteiligung beim Betrachter, ohne jedoch in der Beschreibung Distanz und Zurückhaltung aufzugeben. Gleichwohl sind ihre Fotografien nicht topographisch im Sinne der Aufzeichnung geographisch definierter “Orte” sondern sie beschreiben Plätze, Schauplätze vielleicht, “gemein-“Plätze (Konnotationen des französischen Titels der Ausstellung – “Lieux communs”), deren faktische Bedeutungslosigkeit durch die ästhetischen Entscheidungen der Künstlerin aufgehoben wird.

Ausstellungsansichten

  • TATIANA LECOMTE, Les cabanes # 1-10, 2000.

  • TATIANA LECOMTE, Les cabanes # 1-10, 2000.

  • TATIANA LECOMTE, au pied d'un arbre, 2002.

  • TATIANA LECOMTE, dans une carrière, 2002.

  • TATIANA LECOMTE, Nacht, 2001.

/