Presseinformationen

Sven Johne: Where the sky is darkest, the stars are brightest.

Infos

Zeitraum
8.6.2013 – 1.9.2013

Eröffnung
7.6.2013, 19:00

Videoscreening und Künstlergespräch
30.8.2013, 19:00

Pressetext

Das beziehungsreiche Feld der dokumentarischen fotografischen Form und ihre Verkettungen mit Texten, Informationen, Geschichten und Geschichte spielt seit vielen Jahren eine zentrale Rolle in der fotografischen Praxis von Sven Johne. In seinen Werken arbeitet er systematisch das Verhältnis zwischen dem, was gezeigt werden kann und dem, was darüber gewusst werden kann, durch. Dabei wird immer wieder deutlich, dass die dokumentarischen Bilder nicht ausschließlich ein Element des Sichtbaren sind und ihnen eine grundsätzliche Abhängigkeit vom Wort, vom Wissen eingeschrieben ist – von der Macht, Bedeutungen zuzuschreiben.
Für die erste umfangreiche Einzelpräsentation in Österreich kombiniert der Künstler eine Auswahl von Arbeiten aus den letzten Jahren mit aktuellen Projekten, die diesen prekären, umstrittenen und verstärkt in der Debatte stehenden Raum einer »Dokumentalität« (Hito Steyerl) unserer visuellen Gegenwart zuspitzen.
Sven Johne
geboren 1976 in Bergen auf der Insel Rügen, lebt und arbeitet in Berlin.
Zu den letzten Einzelausstellungen zählen »Der Weg nach Eldorado«, KLEMM’s, Berlin (2013); »Following the Circus«, Galerie Christian Nagel, Antwerpen (2012); »Greatest Show on Earth«, KLEMM’S, Berlin (2011); »Photographic and Video work«, Hong Kong Arts Centre, Hong Kong (2011); »Berichte zwischen Morgen und Grauen«, Frankfurter Kunstverein.
Beteiligungen u. a. an »Making History«, Frankfurter Kunstverein und Museum für Moderne Kunst, Frankfurt; »Made in Germany Zwei«, Sprengel Museum, Hannover; »Cantemus—Choirs, the Sublime and the Exegesis of Being«, ARGOS, Brüssel; »Doppelte Ökonomien«, Halle 14, Leipzig (alle 2012).

In Camera Austria International 118/2012 ist ein monografischer Beitrag von Sven Johne mit einem Text von Susanne Holschbach erschienen.

Bildmaterial

Die honorarfreie Veröffentlichung ist nur in Zusammenhang mit der Berichterstattung über die Ausstellung und die Publikation gestattet. Wir ersuchen Sie die Fotografien vollständig und nicht in Ausschnitten wiederzugeben. Bildtitel als Download unter dem entsprechenden Link.

  • 18. September 2012, 20:41 Uhr, Skouries-Stratoni
    Der Wachmann schaut misstrauisch, als ich meine Kamera neben der Goldmine aufbaue. Ein Anschlag im Ort verrät: die Mine gehört seit letztem Jahr zu 95 Prozent einem kanadischen Bergbauunternehmen. Seit einigen Monaten immer wieder Proteste der lokalen Bevölkerung. Es ist die ertragreichste Förderstätte Griechenlands. Das Land ist reich. / The guard looks suspicious as I set up my camera near the goldmine. A flyer in the village reveals that the site is now 95-percent owned by a Canadian mining company. For months there have been local protests. It’s the most profitable mine in all of Greece. The land is rich.

    Sven Johne, Stratoni, 2013, aus der Serie / from the series: Griechenland-Zyklus.
    Courtesy: Galerie KLEMM´S, Berlin.
    Printversion herunterladen

  • Sven Johne, Detail aus / detail from: Seafaring Discoveries of Our Time, 2008.
    Courtesy: Galerie KLEMM´S, Berlin.
    Printversion herunterladen

  • Sven Johne, Empire, 2004, aus der Serie / from the series: Ship Cancellation. Courtesy: Galerie KLEMM´S, Berlin.
    Printversion herunterladen

  • Sven Johne, Video still aus / from: Greatest Show on Earth, 2011. Courtesy: Galerie KLEMM´S, Berlin.
    Printversion herunterladen

/