Ausschreibung der Atelier-Auslandsstipendien des Landes Steiermark 2020
Einreichfrist 24. Mai 2019

Infos

Zur Förderung internationaler Kontakte und Erfahrungen vergibt die Steiermärkische Landesregierung, Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen, im Auftrag von Kulturlandesrat Mag. Christopher Drexler, Atelier-Auslandsstipendien an aufstrebende steirische oder in der Steiermark lebende Kunstschaffende und Theoretikerinnen/Theoretiker aller Sparten. Mit diesen Stipendien soll die Möglichkeit geschaffen werden, im Ausland künstlerische Vorhaben umzusetzen und mit internationalen Künstlerinnen/Künstlern/Institutionen nachhaltige Kontakte zu schließen.

Das Stipendium beinhaltet neben einer Arbeits- und Wohnmöglichkeit, sowie fachkundiger Betreuung vor Ort je eine monatliche Dotierung in Höhe von EUR 1.000,– sowie einen Fahrtkostenzuschuss für die An- und Abreise in Höhe von maximal € 1.000,–. Die Stipendien werden auf Vorschlag einer Expert*innenjury für den jeweils angeführten Zeitraum zugeteilt.

Folgende Ateliers werden mit dieser Ausschreibung vergeben:

Athen: »THE BREEDER«, 3 Monate (Jänner/Februar/März 2020)
Die renommierte »BREEDER Gallery« kümmert sich darum, aufstrebende griechische Künstlerinnen und Künstler international bekannt zu machen. Sie bietet einer steirischen bildenden Künstlerin/einem Künstler, einer steirischen Kuratorin/einem Kurator ihr Netzwerk in der lebendigen Athener Kunstszene, organisiert professionelle Meetings und präsentiert die Arbeit der Künstlerin/des Künstlers, der Kuratorin/des Kurators in Form eines Artist Talks oder Screenings. Der Aufenthalt eignet sich insbesondere für Recherchearbeit in der griechischen Hauptstadt. Eine Wohnmöglichkeit wird von »BREEDER« zur Verfügung gestellt, es gibt kein eigenes Atelier.
http://thebreedersystem.com/

Belgrad: »Perpetuum Mobile«, 3 Monate (April/Mai/Juni 2020)
»Perpetuum Mobile«, vom Belgrader Künstler und Kurator Selman Trtovac betrieben, bietet für Künstlerinnen/Künstler aller Sparten ein großzügiges Arbeitsumfeld inklusive künstlerischer Assistenz. Im Zentrum der Metropole Belgrad steht eine Wohnung zur Verfügung. Die öffentliche Präsentation entstandener Arbeiten/ein Artist Talk und eine Vernetzung mit der Kunstszene in Belgrad sind vorgesehen.

Jerusalem: Art Cube Artists’ Studios/LowRes Jerusalem, 3 Monate (März/April/Mai 2020)
Bildende Kunst, Performance, Medienkunst sind die künstlerischen Genres, die im Art Cube Artists’ Studio Jerusalem gut aufgehoben sind. Insbesondere Künstlerinnen/Künstler, die sich mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen und Konflikten beschäftigen, werden eingeladen sich für diese Residenz, die über großzügige Produktionsräume verfügt und in einem Industrieviertel Jerusalems liegt, zu bewerben. Eine Wohnmöglichkeit wird von den Betreibern zur Verfügung gestellt.
http://www.artiststudiosjlm.org/

Rijeka: AiR Rijeka, 2 Monate (April/Mai 2020)
In Kooperation mit der Künstlerin Nika Rukavina führt AiR Rijeka in die europäische Kulturhauptstadt 2020. Die Residency richtet sich insbesondere an Künstlerinnen/Künstler aus den Bereichen Film, Performance, Medienkunst, Architektur und bildende Kunst. Rijeka verfügt über eine lebendige Kunstszene und ist als Kulturhauptstadt Europas mit ihrem geografischen Umfeld ein Hotspot der oberen Adria. Es besteht die Möglichkeit für das Festival „Rijeka2020“ eine Arbeit im öffentlichen Raum zu entwickeln.
https://nikarukavina.wordpress.com

Sarajevo: SKLOP, 2 Monate (April/Mai 2020)
In Kooperation mit dem Kunstraum SKLOP, von der Kunsthistorikerin Sandra Bradvić geleitet, wird für Künstlerinnen/Künstler aus den Bereichen Film, bildende Kunst, Performance, Kunstwissenschaft eine Residency in Sarajevo angeboten. Neben der Präsentation von aufstrebenden internationalen Künstlerinnen/Künstlern kümmert sich SKLOP auch um zentrale künstlerische Positionen aus Bosnien-Herzegowina. SKLOP, im Zentrum von Sarajevo gelegen, verfügt über Bibliothek und Archiv sowie eine Künstlerwohnung mit Atelier. Neben bestmöglicher Vernetzung in die Kunstszene, sind Treffen mit Kuratoren und Medienvertretern sowie eine Präsentation der eigenen Arbeit vorgesehen.
https://sklop.org

Triest, AiR Trieste; 2 Monate (April/Mai 2020)
AiR Trieste ist ein Residenzprogramm für Künstlerinnen/Künstler aller Sparten, die an der Schnittstelle zur bildenden Kunst arbeiten. Es wurde entwickelt, um die Beziehungen zum trigon-Raum in Oberitalien wieder zu forcieren. Kuratorin Francesca Lazzarini vernetzt in Kooperation mit der Galerie »MLZ ART DEP« die steirische Stipendiatin/den steirischen Stipendiaten mit der Triestiner Kunstszene. Eine öffentliche Präsentation/Artist-Talk ist vorgesehen. Eine Wohnmöglichkeit mit Arbeitsplatz wird zur Verfügung gestellt.
http://www.cultin.eu/air-trieste-en

Die Bewerbungsunterlagen sollen in gedruckter Form einen kurzen Lebenslauf, die Beschreibung des künstlerischen Arbeitsvorhabens und Beispiele bisheriger künstlerischer Arbeiten (jedoch keine Originale) enthalten. Sollte es zur Darstellung des künstlerischen Werkes unbedingt notwendig sein, der Bewerbung elektronische Datenträger beizulegen (Film, Musik, Performance), sollen folgende Formate benutzt werden: Film mov, mp4 auf DVD oder USB-Stick; Musik mp3, mpeg auf USB-Stick (Links werden als Arbeitsproben nicht akzeptiert!). Der Jury werden nur vollständige Bewerbungen vorgelegt.
Die Bewerbungsunterlagen sollen ausschließlich auf dem Postweg sowie unter Verwendung des beigelegten Formulars eingehen und ein Format von DIN A4 nicht überschreiten.

Für jede Destination ist jeweils eine gesonderte komplette Bewerbung einzureichen. Bewerbungen sind für max. zwei Orte möglich.

Es wird darauf hingewiesen, dass diese Stipendien für künstlerische Projekte, NICHT jedoch als Studienbeihilfe für Studierende vorgesehen sind. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden Kommunikationsfreude, Flexibilität und hohe soziale Kompetenz erwartet.

Bewerbungen für ein Atelier-Auslandsstipendium richten Sie bitte ab sofort bis spätestens 24. Mai 2019 (Einlangen: 13.00 Uhr)
in vierfacher Ausfertigung mit dem jeweiligen Bewerbungsformular an das

Amt der Steiermärkischen Landesregierung,
Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen
»ATELIER-AUSLANDSSTIPENDIUM«
Landhausgasse 7
8010 Graz

Vom Ergebnis der Juryentscheidung werden die Bewerberinnen/Bewerber schriftlich informiert.