Open Call: Otto-Steinert-Preis, DGPh-Förderpreis für Photographie 2021

Intro

In diesem Jahr bereits zum 21. Mal schreibt die Sektion Bild in der Deutschen Gesellschaft für Photographie den »Otto-Steinert Preis« zur Förderung des professionellen photographischen Nachwuchses aus. Der Preis, erstmalig 1979 verliehen und seit 2021 »Otto-Steinert-Preis. DPGh-Förderpreis für Photographie«, will engagierte Projekte fördern und Talente sichtbar machen.

Er ist mit Preisen in Höhe von insgesamt 6.000 Euro dotiert (1. Preis: € 5.000 als Stipendium, 2. und 3. Preis je € 500 als Anerkennung). Zehn Einreichungen werden in einer Shortlist vorab präsentiert.

Mit dem Stipendium gefördert wird eine neu zu erstellende photographische Arbeit, deren Ergebnisse innerhalb von zwei Jahren präsentiert werden müssen. Zwei weitere Arbeiten erhalten eine Anerkennung. Gefragt sind eigenständige photographische Bildleistungen. Eine inhaltliche Thematik oder stilistische Ausrichtung wird nicht vorgegeben.

Bewerben können sich professionelle Photograph*innen (Deutsche oder Bewerber*innen, die zum Zeitpunkt der Bewerbung ihren Wohnsitz in Deutschland haben) mit einer Übersicht ihrer bisherigen Arbeiten, einem Exposé zum geplanten Projekt, einer Kurzbiografie sowie mindestens 4 und maximal 15 Photobeispielen.

Die Jury wird aus dem Vorstand der Sektion Bild der Deutschen Gesellschaft für Photographie, Rafael Heygster (Preisträger 2019) sowie Barbara Stauss (beide auch DGPh-Mitglieder) bestehen.

Einsendeschluss: 30. November 2021
Die Unterlagen können ausschließlich online über das Onlineformular auf der Website der DGPh eigereicht werden.

Informationen zur Ausschreibung und zu den Teilnahmebedingungen über die DGPh-Website. Die Teilnahmebedingungen auch hier zum Download:
Teilnahmebedingungen Otto-Steinert-Preis. DGPh Förderpreis für Photographie 2021.pdf

Mehr zum »Otto-Steinert Preis. DGPh-Förderpreis für Photographie« und zu den bisherigen Preisträger*innen auf der DGPh-Website.