Open Call: gute aussichten – junge deutsche fotografie 2021/2022

Intro

WER KANN TEILNEHMEN?
Teilnehmen am Wettbewerb gute aussichten – junge deutsche fotografie 2021/2022 können alle Absolvent*innen, die erfolgreich ein Studium an einer deutschen Akademie oder Hochschule in den Fachbereichen Fotografie, Freie Kunst, Gestaltung oder Visueller Kommunikation abgeschlossen haben. Für den Wettbewerb gute aussichten 2021/2022 werden Abschluss-Arbeiten (Bachelor, Master, Meisterschüler, Diplom usw.) aus dem Wintersemester 2020/2021 und dem Sommersemester 2021 angenommen.

WIE KÖNNEN SIE TEILNEHMEN?
Die Einreichung Ihrer Abschluss-Arbeit erfolgt über unser Einreiche-Portal: https://guteaussichten.onlinecontestmanager.de
Jede Einreichung muss das jeweilige Abschluss-Zertifikat der Hochschule beigefügt werden. Die einmalige Gebühr pro Einreichung beträgt 53,50 Euro. Ihre Teilnahme am Wettbewerb gute aussichten 2021/2022 wird erst nach Eingang Ihrer Zahlung wirksam. Für Ihre Zahlung erhalten Sie eine Rechnung.
Mit der Teilnahme versichern Sie, dass Sie Ihren eingereichten Beitrag im Rahmen Ihrer Abschlussprüfung an einer anerkannten Fakultät gemacht haben.
Wenn ein Beitrag prämiert wird, behalten Sie das Copyright und können ihn weiterhin verwenden, z. B. für andere Wettbewerbe (siehe Rechtliche Hinweise).
Der diesjährige, vorläufige Einreichschluss ist Montag, der 25. Oktober 2021.
Die ausgewählten Preisträger*innen werden Ende November 2021 informiert.

WAS GEWINNEN SIE?
Die Gewinner des Nachwuchsförderungsprojektes nehmen an den vorgesehenen Ausstellungen teil, werden ausführlich auf unseren Websites, unseren digitalen Offerten und im Katalog vorgestellt.

DIE JURY 2021/2022
Josefine Raab, Kunstwissenschaftlerin und Gründerin von gute aussichten, Leitung der Jury, Neustadt/Weinstraße
Stefan Becht, Journalist, Mitbegründer von gute aussichten
Dr. Wibke von Bonin, Kunsthistorikerin und Kulturjournalistin, Köln
Rebecca Sampson, Fotografin, gute aussichten Preisträgerin 2010/2011, Berlin
Amélie Schneider, Bildchefin der Wochenzeitung DIE ZEIT, Hamburg
Frauke Schnoor, Bildchefin des Magazins ZEIT Campus, Hamburg
Katrin Seidel, Kuratorin, Landesmuseum Koblenz
Ingo Taubhorn, Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg
Ein*e renommierte*r Künstler*in
Die Jury entscheidet verbindlich über die Auswahl der Preisträger*innen und die damit verbundene Teilnahme an den vorgesehenen Ausstellungen. Bei Verstößen gegen die Teilnahmebedingungen behält sich gute aussichten jederzeit den Ausschluss der betroffenen Arbeit vor. Der Rechtsweg ist in jedem Fall ausgeschlossen.

DIE BEWERTUNGSKRITERIEN
Die Jury beurteilt die eingereichten Arbeiten nach den folgenden Kriterien:
• Eigenständiger Umgang mit dem Medium Fotografie;
• Originalität, Kreativität und visuelle Überzeugungskraft;
• Künstlerische Qualität der visuellen Umsetzung;
• Kongruenz zwischen inhaltlichem und bildnerischem Konzept.

Eine handwerklich einwandfreie Umsetzung sowohl der Abschluss-Arbeiten als auch der Ausstellungsprints setzen wir voraus. Sollten die ausgewählten Arbeiten handwerkliche Mängel in der Herstellung, Verarbeitung oder Präsentation aufweisen, können sie durch gute aussichten jederzeit von der Teilnahme an den vorgesehenen Präsentationen ausgeschlossen werden.

DIE AUSSTELLUNGEN
Der Ausstellungszeitraum umfasst ca. 1 Jahr und beginnt voraussichtlich im März 2022. Die für Ausstellungszwecke ausgewählten Exponate werden von Ihnen in museumsüblicher Verarbeitung und Verpackung am ersten Ausstellungsort bereitgestellt. Die Preisträger*innen sind eingeladen an Aufbau, Presseterminen und Eröffnungen jeder inländischen Ausstellung teilzunehmen. Je Erst-Anreise erhalten die Preisträger*innen einen einmaligen pauschalen Auslagenzuschuss von 150,– Euro vom ausstellenden Haus.

Weitere Information zum Call
info@guteaussichten.org
www.guteaussichten.org