Camera Austria International

152 | 2020

Preis

16In den Warenkorb

  • LISA STUCKEY
    Aus ihrer Zeit gefallene Sequenzen
  • KARINA NIMMERFALL
  • DHYANDRA LAWSON
    Janna Ireland macht Demütigungen zu Triumphen
  • JANNA IRELAND
  • CALLUM BEANEY
    Unvollendetsein ist Vollendung. Jerome Mings Oobanken
  • JEROME MING
  • RAPHAEL DILLHOF
    oceans + ghosts
  • JENNY SCHÄFER

Vorwort

In seiner Poetik des Raumes beschreibt Gaston Bachelard das Haus als »unser[en] Winkel der Welt« (S. 31), als einen von Erinnerungen und Träumereien geprägten Ort. Doch ist der Bereich des Häuslichen keinesfalls als Rückzugsort in eine selbstbezügliche Innerlichkeit zu verstehen, schon gar nicht in Zeiten des Social Distancing und der räumlichen Isolation. Die in dieser Ausgabe vorgestellten Positionen machen vielmehr sichtbar, dass sich in den verschachtelten Räumen des Privaten stets auch ein gesellschaftliches, politisches und psychologisches Außen manifestiert.

Volltext

Camera Austria International 152 | 2020
Vorwort

In seiner Poetik des Raumes beschreibt Gaston Bachelard das Haus als »unser[en] Winkel der Welt« (S. 31), als einen von Erinnerungen und Träumereien geprägten Ort. Doch ist der Bereich des Häuslichen keinesfalls als Rückzugsort in eine selbstbezügliche Innerlichkeit zu verstehen, schon gar nicht in Zeiten des Social Distancing und der räumlichen Isolation. Die in dieser Ausgabe vorgestellten Positionen machen vielmehr sichtbar, dass sich in den verschachtelten Räumen des Privaten stets auch ein gesellschaftliches, politisches und psychologisches Außen manifestiert.

Karina Nimmerfall beschäftigt sich in vielen ihrer Arbeiten mit Orten oder architektonischen Gefügen, die das Versprechen an eine »bessere« Zukunft beinhalten und »Möglichkeitsräume städtischer Transformationsprozesse in geografisch- wie philosophisch-topologischer Hinsicht« öffnen, wie Lisa Stuckey in ihrem Text über vier in den letzten Jahren realisierte Projekte Nimmerfalls schreibt. In diesen »aus ihrer Zeit gefallene[n] Sequenzen« ist nicht immer klar zu differenzieren, wo die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verlaufen, an welchen Stellen divergierende Zeitebenen zusammenfallen oder wo visionäre Vorstellungen von Zukunft kippen.

Auch Janna Ireland greift verschiedene Realitätsebenen auf und spielt in ihren an kunsthistorischen Verweisen reichen Interieuraufnahmen und Selbstporträts, in denen sie sich allein oder mit ihrer Familie in einer südkalifornischen Villa inszeniert, mit den Codes einer weiß konnotierten leisure class und deren zur Schau gestelltem Wohlstand. Dhyandra Lawson analysiert, wie sich die Künstlerin »in ihren Bildern selbst zum Subjekt [macht], um die Dominanz weißer Subjekte im westlichen Kunstkanon zu korrigieren.« Ähnliches thematisiert Ireland auch in der Serie There Is Only One Paul R. Williams (seit 2016), in der sie den Projekten des afroamerikanischen Architekten Paul Revere Williams folgt.

Jerome Mings erstes Buch Oobanken wurde 2019 veröffentlicht und umfasst Fotografien von sorgfältig arrangierten Skulpturen und Modellen wie auch von inszenierten Momenten des Alltags, die der Künstler 2013 – 2014, als er in Myanmar lebte und arbeitete, aufgenommen hat. Sie alle dokumentieren Szenen, die in Mings unmittelbarem, meist häuslichem Umfeld entstanden sind, wobei es sein Anliegen war, »eine Möglichkeit [zu finden], Fotografie anders zu denken«. Callum Beaney sieht in der Arbeit »einen Dialog über den schöpferischen Akt selbst. Vor Mings Kamera haben Gelingen und Misslingen, Arbeit und Experiment den gleichen Stellenwert. […] Als Abfolge komponierter Szenen fügt sich die ›Dokumentation‹ allmählich zu einem Ganzen, erscheint als eigenständiges Werk.«

Die Bildwelten, die Jenny Schäfer in den Collagen ihrer aktuellen Serie oceans+ghosts (2020) entwirft, sind bevölkert von Plastikfiguren, Dekoartikeln, Tierstickern und anderen Arten von vermeintlich überflüssigen Gegenständen, die sich in westlichen Kinderzimmern im Laufe der Zeit ansammeln. Für Raphael Dillhof verkörpern diese Objekte, die die Künstlerin vor romantischen Sonnenuntergängen oder leuchtend blauen Pools in Szene setzt, Stabilität in einer auf mehreren Ebenen von Unabwägbarkeiten und Bedrohung geprägten Zeit: »Schäfers Bilder […] sind tief beunruhigend in ihrer Thematik, sie geben keine Orientierung, rütteln auf, aber sind gleichzeitig tief gelassen, beruhigend in ihrer Ästhetik, in ihrer offenen Neugier, der wertschätzenden, vorurteilsfreien Behandlung ihres Materials.«

Realität und Fiktion verschwimmen auch in den Arbeiten der sechs Studierenden der ECAL/University of Art and Design Lausanne, die Studienprogrammleiter Milo Keller im Forum dieser Ausgabe vorstellt. Computergenerierte Bilder sowie virtuelle und erweiterte Realität öffnen das Fotografische in den Bereich des Digitalen. Zudem liegt unseren Abonnent*innen in dieser Ausgabe ein schon zur Tradition gewordenes Miniposter bei. Wir freuen uns besonders, dass James Welling unserer Einladung, dieses zu gestalten, gefolgt ist und eines der Motive aus seiner aktuellen Serie Cento (seit 2019) für diesen Anlass geteilt hat.

Christina Töpfer und das Camera Austria-Team
Dezember 2020

Beiträge

Forum

Vorgestellt von Milo Keller:
Manqin Zhang
Sara Bastai
Maeva Bosko
Joanna Wierzbicka
Natalie Maximova
Olivia Wünsche

Ausstellungen

curated by: Hybrids
Propaganda Women – Maïa Izzo-Foulquier, Thelma Hell, Zelda Weinen
Galerie Emanuel Layr, Vienna, curated by Lili Reynaud-Dewar and Olga Rozenblum, 5. 9. – 3. 10. 2020
Discrete Simulation
Crone Wien, Vienna, curated by Jakob Lena Knebl, 5. – 26. 9. 2020
Untitled (Molly House)
Exile, Vienna, curated by Julius Pristauz, 5. 9. – 17. 10. 2020
EMILY MCDERMOTT

Jimmy Robert: Akimbo
Nottingham Contemporary, 26. 9. 2020 – 3. 1. 2021
CRAC Occitanie, Sète, 4. 2. – 16. 5. 2021 Museion, Bolzano, 28. 5. – 21. 8. 2021
NIKI RUSSELL

A Cage Is a Cage Is a Cage
Joanna Piotrowska: Frowst
Zachęta National Gallery of Art, Warsaw, 18. 9. – 6. 12. 2020
EWA BORYSIEWICZ

Fotograf Festival X: Uneven Ground
Various venues, Prague, 6. – 18. 10. 2020
JOHN HILL

VALIE EXPORT: Collection Care
FC – Francisco Carolinum, 16. 5. – 13. 9. 2020
Hommage à VALIE EXPORT
Lentos Kunstmuseum Linz, 30. 9. 2020 – 10. 1. 2021
ANA HOFFNER

Roxy Farhat: Still Interested in This Image?
Skånes konstförening, Malmö, 12. 9. – 11. 10. 2020
FRIDA SANDSTRÖM

Während alle fotografieren können sich manche mit der Fotografie beschäftigen
Fotohof, Salzburg, 6. 10. – 23. 12. 2020
Marina Faust: Otto-Breicha-Preis für Fotokunst – Museum der Moderne Salzburg 2019
Rupertinum – Museum der Moderne Salzburg, 26. 9. 2020 – 14. 2. 2021
Luise Schröder: Erinnerung ist ein Gespenst
Salzburger Kunstverein, 3. 10. – 29. 11. 2020
MARGIT NEUHOLD

Heinz Peter Knes: Fotografische Arbeit
Künstlerhaus Bremen, 27. 9. – 22. 11. 2020
MAREN LÜBBKE-TIDOW

Maya Schweizer: Stimmen
Museum Villa Stuck, München, 22. 10. 2020 – 24. 1. 2021
MIRA ANNELI NASS

Michael Schmidt: Retrospektive. Fotografien 1965 – 2014
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, 23. 8. 2020 – 17. 1. 2021
Jeu de Paume, Paris, 11. 5. – 29. 8. 2021
Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid, 21. 9. 2021 – 28. 2. 2022
Albertina, Wien, 24. 3. – 12. 6. 2022
CAROLIN FÖRSTER

Companion Pieces: New Photography
moma.org (online) / MoMA, New York, 28. 9. – 16. 11. 2020
CHRISTINA TÖPFER

Adrian Sauer: Foto Arbeiten
Oldenburger Kunstverein, Oldenburg, 4. 9. – 8. 11. 2020
MARINUS REUTER

Medium Versus Context: Struggle for Specificity
11th Berlin Biennale for Contemporary Art: The Crack Begins Within
Various venues, Berlin, 5. 9. – 1. 11. 2020
MOHAMMAD SALEMY

Zanele Muholi
Tate Modern, London, 5. 11. 2020 – 7. 3. 2021
Maison Européenne de la Photographie, Paris, 17. 3. – 6. 6. 2021
Gropius Bau, Berlin, 16. 7. – 31. 10. 2021
Bildmuseet, Umeå, 26. 11. 2021 – 17. 4. 2022
MERCEDES VICENTE

Weltgeschichte als ein Fluss mit vielen Ufern
Aby Warburg: Bilderatlas Mnemosyne – Das Original
Haus der Kulturen der Welt, Berlin, 4. 9. – 1. 11. 2020
PAUL MELLENTHIN

Bücher

Talking Books
Erik van der Weijde in Conversation with . . . Ari Marcopoulos
Ari Marcopoulos: Machine
Red Lebanese, Paris 2017
Conrad McRae Youth League Tournament
Roma Publications, Amsterdam 2020
Ari Marcopoulos: June 2020
Chaos, Brooklyn, NY, 2020

Krystian Woznicki: Undeclared Movements
b_books, Berlin 2020
PETER KUNITZKY

Susanne Huth: Analog Algorithm – Landscapes of Machine Learning
Fotohof edition, Salzburg 2020
CHRISTINA NATLACEN

»Gegenwartsversessenheit«
Drehli Robnik: Ansteckkino. Eine politische Philosophie und Geschichte des Pandemie-Spielfilms von 1919 bis Covid-19
Neofelis-Verlag, Berlin 2020
SARAH SANDER

Impressum

Herausgeber: Reinhard Braun

Verlag, Eigentümer: Verein CAMERA AUSTRIA. Labor für Fotografie und Theorie.
Lendkai 1, 8020 Graz, Österreich

Chefredaktion: Christina Töpfer.
Redaktion: Margit Neuhold.

Übersetzer*innen: Dawn Michelle d’Atri, Hilda Hoy, Matthew Hyland, Peter McCavana, Lina Morawetz, Wilfried Prantner.

Englisches Lektorat: Dawn Michelle d’Atri.

Dank: Florian Amoser, Selim Atakurt, Sara Bastai, Callum Beaney, Estelle Blaschke, Maeva Bosko, Sabeth Buchmann, Raphael Dillhof, Regine Ehleiter, Janna Ireland, Dejan und Jelena Kaludjerovic, Milo Keller, Stephanie Kiwitt, Dhyandra Lawson, Thomas Le Provost, Ari Marcopoulos, Paul Mellenthin, Jerome Ming, Karina Nimmerfall, Natalie Maximova, Yasufumi Nakamori, Marinus Reuter, Tereza Rudolf, Andreas Rumpfhuber, Jenny Schäfer, Maya Schweizer, Eugenie Shinkle, Christian Siekmeier, Shelly Silver, Lisa Stuckey, Erik van der Weijde, Mercedes Vicente, Anna Voswinckel, Franziska Weinberger, James Welling, Joanna Wierzbicka, Stanley Wolukau-Wanambwa, Olivia Wünsche, Manqin Zhang.

Copyright © 2020
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck nur mit vorheriger Genehmigung des Verlags. Für übermittelte Manuskripte und Originalvorlagen wird keine Haftung übernommen.

ISBN 978-3-902911-59-9
ISSN 1015 1915
GTIN 4 19 23106 1600 5 00152