Zeitschrift

erschienen am 13.3.2019

145 | 2019

Die Beiträge der Märzausgabe von Camera Austria International begeben sich in die Bereiche zwischen der Fotografie und dem Kinematografischen, wobei die Themen der vorgestellten Künstler*innen von Wirkungsweisen historischer Fotografie und deren Vereinnahmung im Dienste politischer Ideologie über die gewaltvolle Durchdringung von Landschaft bis hin zur Initiierung eines fiktiven Dialogs zwischen Vergangenheit und Gegenwart reichen.

Bücher

erschienen am 08. März 2019

Maria Hahnenkamp. Was heißt hier: Photographie?

Maria Hahnenkamp setzt sich seit vielen Jahren mit den Möglichkeiten des fotografischen Dispositivs auseinander, indem sie unterschiedliche Blickregime, Schatten- und Spiegelformationen in der Konstruktion von (nicht nur weiblicher) Identität in den Mittelpunkt rückt. In ihren fotografischen, textuellen und haptischen Arbeiten führt uns Hahnenkamp durch verschiedene Reduktionen des Abgebildeten und thematisiert nicht nur den Inhalt der […]

Ausstellungen

Aktuelle Ausstellung: 9.3.–26.5.2019

Maria Hahnenkamp

Maria Hahnenkamp gehört zu jener Generation von Künstler*innen, deren Arbeit bereits grundlegend von feministischen Debatten geprägt ist. Ihre Untersuchung der Fotografie und fotografischer Bildpolitiken ist somit zugleich eine Untersuchung von Bildtypologien des Weiblichen. Dabei geht es ihr nicht um Gegenbilder, sondern um eine Art Freilegung der strukturellen Gewalt fotografischer Bilder selbst. Der weibliche Körper erhält […]

Veranstaltungen

2.4.2019, 18:00

Screening Andrew Norman Wilson und Präsentation Camera Austria International Nr. 145

Anlässlich der Präsentation von Camera Austria International Nr. 145 laden wir zu einem Filmscreening und Getränken in unseren Grazer Ausstellungsraum. Wir freuen uns besonders, zu diesem Anlass drei Filme von Andrew Norman Wilson zu präsentieren, dessen Arbeit »KODAK« (2018) in der Märzausgabe von Camera Austria International in einem Hauptbeitrag vorgestellt wird. »Workers Leaving the GooglePlex« […]

Veranstaltungen

FOTO WIEN, 23.3.2019, 17:30

Screening »Image Diplomacy« und Präsentation Camera Austria International Nr. 145

Im Rahmen von FOTO WIEN präsentieren wir unsere Frühjahrsausgabe, Camera Austria International 145. Die hierfür von Studio for Propositional Cinema, Vladislav Shapovalov, Deborah Stratman und Andrew Norman Wilson erarbeiteten Beiträge begeben sich in die Bereiche zwischen der Fotografie und dem Kinematografischen. Die Themen der vorgestellten Künstler*innen reichen von den Wirkungsweisen historischer Fotografie und deren Vereinnahmung […]

Anzeigen

Edition

erschienen am 09. Februar 2019

Maria Hahnenkamp: Sonderedition, 1995/2019

Die bei Maria Hahnenkamp in vielen dieser Arbeiten vorherrschende Interpretationsweise bezieht sich auf die psychoanalytische Konzeption von Jacques Lacan, für den Aspekte des Begehrens (désir) mit Abwesenheit und Momenten des Mangels (manque) verbunden sind.¹ Für Lacan ist Begehren »weder der Wunsch nach Befriedigung noch der Anspruch auf Liebe, sondern die Differenz, die bleibt, wenn das […]

Veranstaltungen

8.-10.3.2019

Duesseldorf Photo Weekend

Zur achten Ausgabe des Duesseldorf Photo Weekend zeigen mehr als 50 Ausstellungen historische und zeitgenössische Positionen der Fotografie. Aktuelle fotografische Tendenzen, Fragen im Hinblick auf den Bedeutungswandel der Bildkultur und der Gesellschaft stehen hier in Reflexion mit Fotografie und ihrer Kulturgeschichte. Museen, Galerien und Off-Räume bieten an diesem Wochenende neben den Ausstellungen ein vielfältiges Programm […]

Ausstellungen

8.12.2018 – 17.2.2019

Tetsugo Hyakutake
Postwar Conditions

Die Ausstellung des 1975 geborenen japanischen Künstlers Tetsugo Hyakutake führt in zweifacher Weise in die Geschichte. Einerseits beschäftigt sich Hyakutake direkt mit der japanischen Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg und wie diese bis heute auf die Identitätsbildung des Landes einwirkt, das seit vielen Jahrzehnten unter dem Einfluss des Westens, insbesondere der USA steht. Bei dieser […]

Veranstaltungen

15. - 17.2.2019

Frieze Los Angeles

The inaugural edition of Frieze Los Angeles will bring together 70 of the most significant and forward-thinking contemporary galleries from across the city and around the world, alongside a curated program of talks, site-specific artists’ projects and film. Camera Austria International 144 can be found at the Magazine Kiosk M6! The new annual contemporary art fair […]

Zeitschrift

erschienen am 12.12.2018

144 | 2018

Schon seit Längerem lässt sich Fotografie nicht mehr auf klassische zweidimensionale Formate, deren Präsentation ausschließlich in Form von Wandarbeiten stattfindet, reduzieren. Der künstlerischen Arbeit geht eine aufwendige konzeptuelle und rechercheorientierte Praxis voraus, die wesentlicher Bestandteil der letztlich zu sehenden Arbeit ist. Demgemäß nähern sich auch die in Camera Austria International Nr. 144 vorgestellten KünstlerInnen der […]

Veranstaltungen

18.1.2019, 18:00

Künstlergespräch mit Tetsugo Hyakutake und Filmscreening »Reise nach Tokyo«

Im Rahmen unserer aktuellen Ausstellung »Tetsugo Hyakutake: Postwar Conditions« wird der Künstler ein Gespräch mit dem Kurator der Ausstellung, Walter Seidl, führen. Im Anschluss zeigen wir Ozu Yasujirōs Film »Reise nach Tokyo« (Tokyo monogatari, 1953), ausgewählt von Tetsugo Hyakutake. »Reise nach Tokyo« ist ein Meisterwerk des japanischen Kinos und einer der schönsten Filme über familiäre […]

Bücher

erschienen am 11. Dezember 2018

Alice Maude-Roxby, Stefanie Seibold: Censored Realities / Changing New York. The complete reclaimed texts of art critic and political journalist Elizabeth McCausland intended for photographer Berenice Abbott’s 1930s seminal book Changing New York

Die Forschung zu weiblichen/sapphischen Kollaborationen der Moderne deckt fortlaufende Prozesse der »Auslöschung« oder des »Aus-der-Kunstgeschichte-heraus-Schreibens« weiblicher Protagonistinnen auf. Ein Beispiel ist die von Dutton publizierte Buchausgabe des Projekts »Changing New York« der Fotografin Berenice Abbott und der Autorin Elizabeth McCausland aus dem Jahr 1939. Es ist kaum bekannt, dass Dutton sowohl die Originaltexte, die McCausland […]

Ausstellungen

Museum der Moderne Salzburg, 24.11.2018 – 4.3.2019

Camera Austria International
Labor für Fotografie und Theorie

Mit einer großen internationalen Fotoausstellung würdigt das Museum der Moderne Salzburg die Pionierleistung und Einflüsse auf die österreichische Fotografie, die von Camera Austria seit mehr als 40 Jahren ausgehen. Mit Werken von Robert Adams, Nobuyoshi Araki, Lewis Baltz, Sabine Bitter & Helmut Weber, Anna und Bernhard Blume, Petar Dabac, William Eggleston, Hans-Peter Feldmann, Seiichi Furuya, […]

Angebote

erschienen am 14. November 2018

Geschenk-Abonnement

Veranstaltungen

21.12.2018, 19:00

Buchpräsentation: Censored Realities / Changing New York

Präsentation mit Stefanie Seibold und Alice Maude-Roxby, moderiert von Sabine Weier Die Forschung zu weiblichen/sapphischen Kollaborationen der Moderne deckt fortlaufende Prozesse der »Auslöschung« oder des »Aus-der-Kunstgeschichte-heraus-Schreibens« weiblicher Protagonistinnen auf. Ein Beispiel ist die von Dutton publizierte Buchausgabe des Projekts »Changing New York« der Fotografin Berenice Abbott und der Autorin Elizabeth McCausland aus dem Jahr 1939. Es ist kaum bekannt, […]

Veranstaltungen

13.12.2018, 19:00

Magazine Release Party
Camera Austria International Nr. 144

Kommt und feiert mit uns die Veröffentlichung unserer Winterausgabe, Camera Austria International Nr. 144! Neben Beiträgen von Oliver Laric, Justin Hoffmann, Johanna Jaeger, Jens Asthoff, Lebohang Kganye, Francesco Zanot, Hana Miletić und E.C. Feiss beinhaltet sie ein von der Redaktion vorgestelltes Forum sowie zahlreiche Ausstellungs- und Buchrezensionen. Johanna Jaeger wird für diesen Abend eine Miniausstellung mit Arbeiten, die auch in der Zeitschrift präsentiert werden, […]

Bücher

erschienen am 04. November 2018

Stephanie Kiwitt: Máj/My

An der Národní Třída (Straße des Volkes) in Prag steht ein Kaufhaus, das 1975 eröffnete und bis zum Ende des Sozialismus »Máj« hieß: der Monat Mai. Heute sagt man eher »květen« für den fünften Monat des Jahres, »máj« ist ein älteres romantisches Wort. Im Tschechischen ist es zudem eng verbunden mit dem berühmten gleichnamigen Gedicht […]