Elke Krystufek: Nein

Infos

Preis

€18 In den Warenkorb

Graz, 2008
Deutsch/teilweise Englisch
192 Seiten
13 cm x 20,3 cm
16 Bildseiten
Taschenbuch

Edition Camera Austria

ISBN: 978-3-900508-73-9

 

 

Erschienen anlässlich der Ausstellung

ELKE KRYSTUFEK
Für das Glück zuständig

5.10. 2008 – 18.1. 2009
CAMERA AUSTRIA

Beschreibung

“NEIN” ist das erste Buch mit Texten von Elke Krystufek, es erscheint aus Anlass der Ausstellung “Für das Glück zuständig” bei Camera Austria, Kunsthaus Graz. Als feministische Künstlerin befragt Elke Krystufek die Verhältnisse, insbesondere die der Geschlechter (auch im Kunstbetrieb). Texte sind zu einem wichtigen Mittel in ihrem Arbeitsprozess geworden und dokumentieren ihre Lust und Courage, gesellschaftliche Wirklichkeit gegen den Strich zu bürsten.

DIE LEKTORIERUNG ZUR ORIENTIERUNG
Das Lektorat ist, wenn mann meine Arbeit kennt, natürlich ein Widerspruch, aber trotzdem wollte ich ausnahmsweise lektoriert werden. Eine sprachliche Schönheitsoperation. Kunst ist eine einzige persönliche Vorliebe, die Gespräche darüber immer am Rande des Slapstick. Das schöne bei den FehlerInnen ist, das darauf hingewiesen werden. Die Erleichterung zu hören, wenn jemand einen Fehler entdeckt, die EntdeckerInnenfreude, dass die Person, die den Fehler entdeckt, sich jetzt besser fühlen darf oder um es adäquater zu formulieren: ich erhalte damit einen Berufsstand – den der ersten Leserin / des ersten Lesers vor der Öffentlichkeit. Bilder werden allerdings nicht lektoriert. Eine gute Künstlerin, aber sie macht Fehler, gott sei dank. Das Lieblingszitat meines Exgaleristen: das siehst du falsch. Zur Erleichterung des Buches wird der Rest weglektoriert. Das Buch besinnt sich auf seine eleganten Kleider aus der Savile Row. Jo Spence bekommt also posthum doch noch ein perfektes Styling, eine Cindy-Sherman-Prothese und ein Tracey-Emin-Dekolleté. Irgendeinen Ausgleich muss es ja geben.

Elke Krystufek: DIE LEKTORIERUNG ZUR ORIENTIERUNG, aus: NEIN, Edition Camera Austria, Graz 2008.